Blatt drucken

Zurück

Belohnungssystem

Häufig sind Kinder im Schulkindergarten unsozial und erledigen die aufgetragenen Arbeiten nur widerwillig. In solchen Fällen hat sich das folgende Belohnungssystem in Form eines Apfelbaumes sehr gut bewährt.

Wir wissen , dass sich unerwünschtes Verhalten nur ändert, wenn der Erziehungsansatz positiv ist. Kinder möchten erfolgreich sein und erwarten eine Belohnung, in welcher Form auch immer. Bei dem hier vorgestellten Belohnungssystem geht es darum, möglichst viele Äpfel zu sammeln.

Für jedes Kind wird ein Papierblatt im Gruppen- oder Klassenraum aufgehängt, auf dem ein Apfelbaum oder mehrere -bäume aufgezeichnet sind. Wenn das Kind eine Belohnung verdient hat, darf es auf seinem Blatt einen Apfel rot anmalen. Sind alle Äpfel im Baum ausgemalt, kann sich das Kind etwas wünschen, z.B. ein besonderes Spiel, ein Lieblingsbuch zum Vorlesen oder einen Griff in die "Schatzkiste*".... und ein neues Blatt wird aufgehängt (evtl. mit fortlaufender Nummerierung).

Die Anzahl der Äpfel im Baum kann je nach Alter oder sozialer Reife unterschiedlich sein und ist für den Pädagogen frei wählbar. Vierjährige Kinder benötigen schneller ein Erfolgserlebnis, sodass hier anfangs 5 Äpfel für einen Baum reichen. Bei 6 bis 7- jährigen Kindern können es bereits 4 Bäume mit je 7 Äpfeln auf einem Papierblatt sein.

Dieses Belohnungssystem lässt sich auch in der Einzelförderung gut einsetzen.

*("Schatzkiste" = Hierin befinden sich viele kleine Geschenke, z.B. Aufkleber, Stempel, Postkarten, evtl. Süßigkeiten u.a.)

Auf den folgenden beiden Seiten findet ihr 2 entsprechende Vordrucke, die im Fotokopierer angemessen vergrößert werden können.

Zurück

Zurück

Zurück