SKG-Forum

 

 

Die Webseite für LeiterInnen von Schulkindergärten
von Marianne Broglie, Diplom-Sozialpädagogin
E-Mail an SKG-ForumHauptseiteWortsuche

 

Zurück zu 'Rezensierte Titel von A - Z'
Zurück zur Buchauswahl

Praxis der Multifamilientherapie
von Eia Asen u. Michael Scholz
165 Seiten
Carl-Auer-Systeme Verlag, 2009
ISBN 978-3-89670-662-1
Preis: 19,95 Euro (D) / 20,60 Euro (A)

Wer in einer Konfliktsituation steckt, hat für das eigene Problem meist eine eingeengte Sichtweise, aber viel Verständnis, Einfühlungsvermögen und Lösungskompetenz für ähnliche Probleme bei anderen. Diesen Umstand macht sich die Multifamilientherapie (MFT) zunutze, die seit Mitte der 1990er Jahre zunehmend auch in Deutschland nachgefragt und eingesetzt wird.

Bei der Multifamilientherapie setzt man auf die Familien als Experten für die Probleme der jeweils anderen Teilnehmer. Der Therapeut wirkt eher moderierend und steht im Hintergrund als Begleiter zur Verfügung. So entsteht ein soziales Netzwerk, das isolierten Familien Halt, Zuversicht und Lösungsideen für ihre Probleme gibt.

Dieses detaillierte Handbuch ist die erste umfassende Darstellung zur Multifamilientherapie. Es beschreibt alle erforderlichen Grundlagen:
Psychotherapeutische Prinzipien, Rahmenbedingungen und Settings, Techniken und Anwendungsgebiete.

Im Hauptteil des Buches stellen die Autoren anhand von typischen Beispielen aus ihrer Praxis familien- und elternbezogene sowie störungsspezifische Übungen vor. Die abschließenden Kapitel befassen sich u. a. mit der Wirksamkeit des Ansatzes und Fragen der Ausbildung.

Wer professionell in der Beratung von Familien, in Jugendhilfe, Schule oder medizinisch-psychologischen Diensten tätig ist, findet in diesem Buch ein überzeugendes Instrument, das rasch und wirkungsvoll zu guten Lösungen führen kann.

Fazit: Das ist überzeugend! Familien helfen sich gegenseitig - Familienhilfe einmal ganz anders.

Eia Asen,Dr. med. FRCPsych., ist Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie sowie Facharzt für Erwachsenenpsychiatrie und -psychotherapie. Er studierte Medizin in Berlin und arbeitet seit über 35 Jahren in London. Dort ist er Direktor des Marlborough Family Service, eines gemeindenahen ambulanten Psychiatrie- und Psychotherapiezentrums.

Anfang der 1980er Jahre absolvierte Eia Asen eine Familientherapieausbildung bei Salvador Minuchin in Philadelphia, anschließend arbeitete er jahrzehntelang mit dem Mailänder Team um Luigi Boscolo und Gianfranco Cecchin zusammen. Er unterrichtet in England wie auch in mehreren anderen europäischen Ländern, hat sieben Bücher und viele Artikel geschrieben und für die BBC Fernsehsendungen zur Familientherapie gemacht. Als Wissenschaftler haben ihn mehrere große Forschungsprojekte bekannt gemacht, u. a. über Paartherapie bei Depression, Multifamilientherapie bei Anorexie und über die tagesklinische Behandlung von Jugendlichen.

Michael Scholz Prof. em. Dr. med., Kinder- und Jugendlichenpsychiater, Psycho- und Familientherapeut, war bis 2007 Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendlichenpsychiatrie der Technischen Universität Dresden; längjährige Tätigkeit im Bereich der Multifamilientherapie; Autor zahlreicher Fachartikel und Bücher.

Siehe auch:
www.aerztezeitung.de/panorama/?sid=485967

Zurück zur Buchauswahl
Zurück zu 'Rezensierte Titel von A - Z'