SKG-Forum

 

 

Die Webseite für LeiterInnen von Schulkindergärten
von Marianne Broglie, Diplom-Sozialpädagogin
E-Mail an SKG-ForumHauptseiteWortsuche

 

Zurück zu 'Rezensierte Titel von A - Z'
Zurück zur Buchauswahl

DIE KINDERKRANKMACHER
Zwischen Leistungsdruck und Perfektion
Das Geschäft mit unseren Kindern
von Beate Frenkel / Astrid Randerath
Gebunden mit Schutzumschlag
256 Seiten
Verlag Herder, 2015
ISBN 978-3-451-31198-7
Preis: 19,99 Euro (D) / 20,60 Euro (A) / SFr 28.90
Auch als E-Book erhältlich

Haben oder hatten Sie in Ihrer Klasse/Gruppe ein Kind, dass (angeblich) ADHS/ADS hat und Medikamente bekommt?  ...Dann sollten Sie unbedingt dieses Buch lesen und es auch den betroffenen Eltern empfehlen!

Die Pharmaindustrie macht sich den Optimierungswahn in unserer Leistungsgesellschaft zunutze, um daraus Kapital zu schlagen. Zu diesem Fazit kommen Beate Frenkel und Astrid Randerath in ihrem Buch "DIE KINDERKRANKMACHER".

Die neue Zielgruppe – Kinder und Jugendliche – hat die Pharmaindustrie fest im Griff.
Verhaltensauffällige Kinder sind ein großer Markt, neue Krankheiten ein Milliarden-Geschäft: Nach dem Boom der ADHS-Medikamente werden jetzt neue Diagnosen gestellt und neue Pillen verschrieben. Schwermütigen, ängstlichen, traurigen Kindern werden starke Neuroleptika oder Antidepressiva verordnet. Diese Medikamente wurden nicht für Kinder entwickelt. Wie sie langfristig wirken, ist völlig unbekannt. Kurzfristige Nebenwirkungen sollten aber bereits alarmieren: Fettleibigkeit, Diabetes oder schwere Hormonstörungen gehören dazu.

Für ihr Buch haben die Journalistinnen mit Wissenschaftlern gesprochen, mit Eltern, mit Lehrern, mit Ärzten, mit Pharmainsidern und den Kindern, die Nebenwirkungen erleiden mussten. Die Erkenntnisse aus diesen Gesprächen erschüttern.

Was können wir tun? Ein Debattenbuch, das diejenigen stärkt, die nicht mehr mitmachen möchten und zeigen, dass es auch anders geht - ohne Medikamente.

Jeder, der mit Kindern beruflich Kontakt hat, sollte dieses Buch lesen. Der gut recherchierte Inhalt ist erschreckend und macht ärgerlich, nachdenklich, auch ängstlich, denn die Nebenwirkungen der Medikamente sind nicht zu unterschätzen. Es ist ja noch gar nicht abzusehen, was später - z.B. durch die Hormonstörungen - mit den Kindern sein wird.

Mir ist nun auch durchaus bewusst, wie wichtig ein Anti-Korruptionsgesetz für das Gesundheitswesen ist, denn die Macht der Pharmaindustrie ist gewaltig. Ärzte werden durch Geschenke, z.B. bezahlte Fortbildungen, zu Gehilfen gemacht. Sie sind nicht mehr unabhängig.

Wie heißt es so passend in diesem Buch: "Jede Pille, die geschluckt wird, steigert den Umsatz. Und wie verkauft man Pillen? Indem man Krankheiten verkauft."
Das gibt doch gewaltig zu denken! Sogar der Entdecker von ADHS, Leon Eisenberg, hat die Explosion der Verschreibungen von Medikamenten mit Entsetzen verfolgt.

Und nun ist ein neuer Trend in Sicht. Kinder, die unruhig sind und Wutanfälle haben, werden bereits mit sogenannten Neuroleptika behandelt. Das sind Medikamente, die für Erwachsene zur Dämpfung schwerer Psychosen entwickelt wurden. Das ist doch sehr bedenklich.

Aber das Buch macht Hoffnung. Denn das Kapitel mit dem Titel "DIE KINDERKRANKMACHER" zeigt, das es auch anders geht.

Fazit: Ein hervorragendes Buch über ein wichtiges Thema, dass alle Eltern, Erzieher und Lehrer angeht. Sehr gut recherchiert. Sehr empfehlenswert!

Die beiden Autorinnen Beate Frenkel, geb. 1964, und Astrid Randerath, geb. 1965, sind Redakteurinnen des ZDF-Magazins Frontal 21. Frenkel arbeitete u. a. für Report Mainz (ARD) und als Auslandskorrespondentin in London. Randerath ist Pharma-Expertin und war Co-Autorin des Bestsellers „Schwarzbuch Deutsche Bahn“.

Weitere Informationen
Hier gibt es Informationen rund um die ärztliche Bestechlichkeit, denn jedes Jahr besuchen 15.000 PharmavertreterInnen 20 Millionen Mal Arztpraxen und Krankenhäuser, werben für ihre Produkte, verteilen Geschenke, bieten Honorare für Anwendungsbeobachtungen, laden zum Essen ein und bezahlen Fortbildungs- und Reisekosten.

Zurück zur Buchauswahl
Zurück zu 'Rezensierte Titel von A - Z'