SKG-Forum

 

 

Die Webseite für LeiterInnen von Schulkindergärten
von Marianne Broglie, Diplom-Sozialpädagogin
E-Mail an SKG-ForumHauptseiteWortsuche

 

Zurück zu 'Rezensierte Titel von A - Z'
Zurück zur Buchauswahl

In Liebe, dein Dad
Das Vermächtnis eines todkranken Vaters an seine Tochter
von Garth Callaghan
aus dem Amerikanischen von Maja Ueberle-Pfaff
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
256 Seiten, Format: 13,5 cm x 17,5 cm
Kösel Verlag, 2015
ISBN: 978-3-466-34608-0
Preis: 17,99 Euro (D) / 18,50 Euro (A) / CHF 24,50*
(* empf. VK-Preis)

Verlagsbeschreibung:
Seit Emma fünf Jahre alt ist, findet sie jeden Tag eine kleine Nachricht in ihrer Lunchbox, die ihr Vater Garth liebevoll für sie vorbereitet. Es sind Ermutigungen, Lebensweisheiten, humorvolle Ratschläge – alles, was ein Vater seiner Tochter fürs Leben mitgeben kann, formuliert in einer Notiz auf einer Papierserviette.

Als Garth unheilbar an Krebs erkrankt, beschließt er dafür zu sorgen, dass Emma bis zu ihrem Schulabschluss jeden Tag beim Lunch eine Botschaft findet. So wird sie sich täglich an ihn erinnern, denn es ist mehr als wahrscheinlich, dass er diesen Moment nicht mehr erleben wird.

Dieses Buch enthält nicht nur viele der schönsten Ratschläge von Garth für seine Tochter, sondern auch die bewegende Schilderung vom Umgang mit seiner Krankheit. Es ist eine Aufforderung an jeden, das Leben wirklich zu leben und seinen Nächsten zu zeigen, dass man sie liebt.

Das Buch ist berührend, aber nicht sentimental! Garth ist zwar sehr krank, doch auf seiner Homepage sieht man, dass er auch 2015 noch an etlichen Veranstaltungen teilnehmen konnte. Ich wünsche ihm auch weiterhin die Kraft, seine Gedanken in die Öffentlichkeit zu bringen.

Garth ist ein starker, liebevoller Mann und Vater. Er hat eine rücksichtsvolle Ehefrau, die ihn sehr liebt, und eine Tochter, deren Zuneigung er sich ganz sicher sein kann. Insgesamt kann man von einer sehr harmonischen Verbindung der drei ausgehen. Und das ist in der heutigen Welt schon etwas ganz Besonderes.
Diese schreckliche Krankheit, die über die Drei hereinbricht, bringt es nicht fertig, einen Keil zwischen sie zu treiben. Nein, - man hat den Eindruck, der Zusammenhalt wird noch stärker.

Bewundernswert ist die Einstellung des Autoren zum Leben. Schwierigkeiten können überwunden werden. Garth Callaghan glaubt fest daran, "dass nicht das Problem der springende Punkt ist, sondern die Art und Weise, wie man es zu überwinden versucht. Ein Hindernislauf kann lehrreicher sein als eine freie Laufstrecke. Man lernt zu kämpfen und sich für das einzusetzen, was man will."

Nun ist Krebs nicht gerade ein Hindernislauf. Aber die Schilderung vom Umgang mit seiner Krankheit zeigt uns, dass der Autor ein Kämpfertyp ist. Und mit der Zeit bemerkt er, dass er auch nicht allein ist. Nicht nur seine Familie unterstützt ihn täglich, sondern durch den Glauben an Gott fühlt er sich gestärkt und verstanden.

Das Buch ist sehr leicht lesbar. Durch den Wechsel von blauen und weißen Textseiten, dazwischen immer wieder Serviettenzeichnungen mit Nachrichten für Emma, ist Garth's Geschichte sehr lebendig. Sein Schreibstil ist angenehm flüssig. Man hat das Gefühl, die Worte sind ihm 'förmlich aus seiner Feder geflossen'.
Auch die Zeitenwechsel in den Berichten - mal Gegenwart, mal Vergangenheit, dann wieder die Kindheit, Erlebnisse vor der Krankheit und nach der Diagnose oder von Arztbesuchen - machen den Reiz des Buches aus.

Auf den blauen Seiten finden sich 59 Lektionen (Ratschläge) für Emma, die sie in ihrem Leben beherzigen sollte. Sie sind - typisch Garth - subjektiv, aber sehr beeindruckend. Ihr solltet sie lesen!

Fazit: Trotz des traurigen Untertitels ist es ein positives Buch, dass Mut macht. Gut lesbar. Sehr empfehlenswert!

W. Garth Callaghan wurde 1969 in Saranac Lake im Bundesstaat New York geboren. Der Marketing Manager lebt mit seiner Frau Lissa und seiner Tochter Emma, die ihn zu den Botschaften auf Servietten inspiriert hat, in der Nähe von Richmond, Virginia. Im Alter von 42 Jahren erkrankte Garth zum ersten Mal an Krebs. Seine Hoffnung ist, dass auch viele andere Eltern ihren Kindern jeden Tag eine »Serviettenbotschaft« mitgeben.
www.napkinnotesdad.com

Weitere Infos:
Rezension von M. Gutkowsky:
http://gutowsky-online.de/tag/garth-callaghan/

Zurück zur Buchauswahl
Zurück zu 'Rezensierte Titel von A - Z'