SKG-Forum

 

 

Die Webseite für LeiterInnen von Schulkindergärten
von Marianne Broglie, Diplom-Sozialpädagogin
E-Mail an SKG-ForumHauptseiteWortsuche

 

Zurück zu 'Rezensierte Titel von A - Z'
Zurück zur Buchauswahl

Grausame Welt?
Nachdenken über Gut und Böse
20 Bild- und Gesprächskarten in Schachtel
v. Ellen Duthie & Daniela Martagón
Übersetzt aus dem Spanischen von Paula Peretti
Moritz Verlag, 2019
ISBN: 978-3-89565-375-9
Preis: 17,95 Euro

Ist es in Ordnung Ameisen zu töten? Wie viele? Gibt es Grausamkeit ohne Opfer? Ist es wichtig, wie lange eine grausame Tat dauert? Den Anlass für Fragen dieser Art geben Bildszenen auf der Vorderseite quadratischer Karten, auf denen immer etwas Grausames passiert: Ein Löwe frisst ein Schaf. Zu Mittag wird Katzensuppe serviert. Ein Kind wird von anderen gepiesackt, ein Erwachsener im Keller eingesperrt. Das geht ans Eingemachte und durchleuchtet das Thema Grausamkeit von allen erdenklichen Seiten.

Ziel ist, zum Nachdenken und zu Diskussionen anzuregen und so eigene Gedanken und Argumente zu entwickeln und zu vertreten. Man kann sich alleine mit den Karten beschäftigen, aber auch in der Familie, mit Freunden oder im Unterricht.

Entwickelt wurde das Konzept in Spanien, wo es gleich eine ganze Reihe philosophischer Themen für Kinder begründete.

Was ist grausam?
Jeder empfindet das sicher anders. Wie denken Kinder darüber? Wo ist eine Grenze?
Es gibt eine Menge Gesprächsbedarf, wenn man diese Bilder in der Gruppe betrachtet.

Ist Schadenfreude grausam? Sind Grausamkeiten manchmal gerechtfertigt?
Die 14 Bilder stellen sehr verschiedene Situationen dar, von denen manche auf den ersten Blick gar nicht sooo grausam wirken.
Da scheint ein Junge versehentlich ein Küken mit dem Fußball erwischt zu haben und sieht sehr erschrocken aus. Das Küken liegt - scheinbar tot - unter seinem Ball und seine Freunde fordern ihn auf: "Los, schieß zurück!! Worauf wartest du?" Was fühlt er? Ist er grausam?
Ein Mädchen sitzt in einem Zimmer und beißt sich heftig in den eigenen Arm. Ist es möglich, grausam zu sich selbst zu sein?

Auf der Karten-Vorderseite finden sich die Bildszenen und auf der Rückseite stehen Fragen für den Erzieher/Lehrer/Therapeuten, die die Kinder nicht nur zum Nachdenken und Reden anregen sollen, sondern auch das eigene Empfinden (ob man nun erwachsen ist oder nicht) für bestimmte Situationen infrage stellt.

"Grausame Welt?" ist ein ideales Arbeits- und Unterrichtsmittel für den Ethik- u. Religionsunterricht und kann meiner Meinung nach bereits bei Kindern ab 6 Jahren eingesetzt werden. Einige Bilder sind auch für Kita-Kinder geeignet.

In einem stabilen Pappkarton (ca. 17,5 cm x 17,5 cm) finden sich
14 Bildkarten,
3 Karten zum Selbstgestalten,
1 Karte mit Ideen und Vorschlägen zur Nutzung der Karten,
ein Grausame-Welt-Plakat (Format ca. 29,5 cm x 41,5 cm) +
1 Karte mit einer Anleitung und Fragen, die sich jeder beim Betrachter einer "Grausamen Welt" stellen kann.

Die Bildkarten haben ein Format von ca. 16 cm x 16 cm und sind für das Betrachten mit einer kleine Gruppe gut geeignet. Sie sind schwarz-weiß gestaltet, oft mit einem einfarbigen Hintergrund, und wirken cartoonartig, sind aber sehr beeindruckend.

Die Autoren geben auch Tipps, wie ein Kind sich allein mit den Karten beschäftigen kann. Ich bin jedoch der Meinung, dass einfach zuviel Gesprächsbedarf beim Betrachten der Bilder aufkommt und ein Kind einen Ansprechpartner dafür braucht.

Fazit: Die Bilder fördern die Empathie und laden zu intensiven Gesprächen ein. Sehr empfehlenswert!

Ellen Duthie, geboren 1974, hat sich das Konzept und die Fragen zu den Bildern ausgedacht. Sie hat Philosophie in Edinburgh studiert und ist Autorin, Dozentin, Bloggerin und Übersetzerin von Kinderbüchern. Sehr gern philosophiert sie mit Kindern. Sie lebt als Britin in Spanien.

Daniela Martagón, geboren 1986, ist die Illustratorin und Mitautorin. Sie ist Künstlerin und Spiele-Erfinderin und wurde in Mexico City geboren.

Zurück zur Buchauswahl
Zurück zu 'Rezensierte Titel von A - Z'