SKG-Forum

 

 

Die Webseite für LeiterInnen von Schulkindergärten
von Marianne Broglie, Diplom-Sozialpädagogin
E-Mail an SKG-ForumHauptseiteWortsuche

 

Zurück zu 'Rezensierte Titel von A - Z'
Zurück zur Buchauswahl

Die Buchstabendetektivin
von Lars Winter
Buchverlag Andrea Schmitz
38 Seiten, Spiralbindung
Buchverlag Andrea Schmitz
ISBN: 3-927442-70-4
Preis: 8,80 Euro

Der Autor dieses Buches ist Vater eines Kindes mit einer Sprachentwicklungsverzögerung. Aus eigener Erfahrung sah er sich dazu genötigt, ein Buch mit Hilfe von Logopädinnen zu schreiben, dass Kind (und Eltern) in das häufig etwas heikle Thema "Sprachstörung" einführt. Es ist ein Bilderbuch zum Vorlesen für Kinder von etwa 4 bis 8 Jahren.

In der ersten Geschichte informiert es auf kindgerechte Art über den Einstieg in eine Therapie. Philipp hat Schwierigkeiten mit den Lauten SCH - S - F - K - G und erfährt, dass es eine Buchstabendetektivin gibt, die ihm hilft, seine fehlenden Laute zu finden.

Die zweite Geschichte "Der Zoo-Opa" erzählt von Dirk. Ihm fehlen die Laute R und L.

Beim Vorlesen reizt es die Kinder erst zum Lachen. Denn wenn man von "Ssslittsshuh" und "Tinderdarten" liest, hört es sich doch erst mal lustig an. Doch nach und nach verstehen selbst Kindergartenkinder die im Buch dargestellte Problematik, ohne dass man sie noch extra darauf hinweisen muss. Verständnis wird geweckt und Hemmungen werden abgebaut. Dieses Buch ist ganz sicher dazu geeignet, ein angemessenes Verhalten auch bei Kindern zu schaffen, die nicht von einer Sprachstörung betroffen sind.

Kinder, die eine Therapie benötigen, werden sich im Buch selbst erkennen und merken, dass es irgendwann aufwärts geht und auch sie nach und nach dem fehlenden "Buchstaben" auf der Spur sind.

Zurück zur Buchauswahl
Zurück zu 'Rezensierte Titel von A - Z'