SKG-Forum

 

 

Die Webseite für LeiterInnen von Schulkindergärten
von Marianne Broglie, Diplom-Sozialpädagogin
E-Mail an SKG-ForumHauptseiteWortsuche

 

Zurück zu 'Rezensierte Titel von A - Z'
Zurück zur Buchauswahl

Nein, mit Fremden geh ich nicht!
von Veronica Ferres
Illustrationen: Julia Ginsbach
32 Seiten, Format: 21,0 x 27,0 cm
cbj Verlag, 2007
ISBN: 978-3570131374
Preis: 13,95 Euro (D) / 14,40 Euro (A) / SFr 25,20

In Zusammenarbeit mit POWER-CHILD, deren Schirmherrin Veronica Ferres ist, entstand das Buch "Nein, mit Fremden geh ich nicht!".

Das Thema ist nicht neu, doch es beeindruckt schon, dass eine bekannte Schauspielerin ihren Namen und ihre Zeit für so ein wichtiges Projekt wie die Prävention von Sexueller Gewalt gegen Kinder und Jugendliche einsetzt.

Inhalt:
Lia ist sauer: Erst sucht Tim Streit, dann ist ihre Kindergartenfreundin krank und nun bringt Moritz’ große Schwester sie nicht bis nach Hause, sondern nur bis zur nächsten Straßenecke. Und so steht Lia ganz alleine da, als der nette Mann mit dem silbernen Auto anbietet, sie ein Stück mitzunehmen.

Für Lia geht die Begegnung gut aus und sie ist stolz, dass sie etwas Wichtiges ganz richtig gemacht hat: Sie sagt "Nein!", laut und deutlich.

Dafür brauchen Kinder Selbstbewusstsein. Sie müssen wissen, wann eine Situation gefährlich wird und wie sie sich richtig verhalten. Die Geschichte von Lia leistet dazu einen Beitrag und bietet Eltern, Erziehern und Kindern einen sensiblen Einstieg in das brisante Thema "Gewalt gegen Kinder".

"Mein Ziel war es, eine Geschichte zu erzählen, die einerseits ganz im Erfahrungsbereich kindlichen Alltags angesiedelt ist und andererseits mögliche Gefahr deutlich macht, ohne Ängste zu schüren." (Veronica Ferres)

Die Organisation POWER CHILD hat es sich zur Hauptaufgabe gemacht, präventiv gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen vorzugehen und das Selbstbewusstsein und die Selbstständigkeit dieser jungen Menschen so zu stärken, dass sie in der Lage sind, sexuelle Übergriffe zu erkennen und zu verhindern. Ein weiteres Anliegen ist die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die vielfältigen Formen von Gewalt gegenüber Kindern und Jugendlichen.

Neben verschiedenen Beratungsangeboten tritt POWER CHILD mit einer mobilen Beratungsstation, die auf Veranstaltungen zum Einsatz kommt, an die Öffentlichkeit. Mit ihrem Theater-Präventionsprojekt "Mein Körper ist mein Freund" geht POWER CHILD in Grundschulen, zu Kindereinrichtungen und auf Festivals, um Prävention spielerisch zu üben. Daneben ist die Organisation mit verschiedenen Präventions- und Hilfsprojekten Kooperationen eingegangen, um so ein bundesweites Netzwerk zu schaffen.

Fazit: Das Bilderbuch bietet einen sehr guten Gesprächsanlass und -einstieg in das schwierige Thema und sollte in keiner Kita oder Grundschulklasse fehlen. Es ist für Kinder ab 4 Jahre geeignet.

Veronica Ferres wurde 1965 in Solingen geboren. Sie ging nach München und studierte dort Germanistik und Theaterwissenschaft, dann wechselte sie an das Max Reinhardt Seminar in Berlin und nahm Schauspielunterricht. Nach verschiedenen Engagements in der Deutschen Theaterlandschaft wurde sie 1991 durch den Kinofilm "Schtonk" schlagartig berühmt. 1996 besetzte Sönke Wortmann mit ihr die Titelrolle in seinem Film "Das Superweib". In späteren Filmen stellte sie ihrem komödiantischen Talent das Fach der Charakterrollen an die Seite. Veronika Ferres erhielt zahlreiche Preise für ihre schauspielerische Leistung, darunter das "Bambi", die "Goldene Kamera", den Grimme Preis und den "Bayerischen Fernsehpreis ".

Zurück zur Buchauswahl
Zurück zu 'Rezensierte Titel von A - Z'