SKG-Forum

 

 

Die Webseite für LeiterInnen von Schulkindergärten
von Marianne Broglie, Diplom-Sozialpädagogin
E-Mail an SKG-ForumHauptseiteWortsuche

 

Zurück zu 'Rezensierte Titel von A - Z'
Zurück zur Buchauswahl

Die Abenteuer des Lämmchens Mäh
Ein Mutmachbuch von Günter Beier
80 Seiten
Grüner August Verlag, 2011
ISBN 978-3-9812329-3-6
Preis: 14,80 Euro

Dem bekannten Kinderbuchautor Günter Beier aus Niedersachsen ist es wieder einmal gelungen, eine warmherzige Geschichte für Kinder ab 3 Jahren zu schreiben, die auch Erwachsene anspricht und für das Leben wichtige Erkenntnisse liefert. Ich war beim Lesen ganz gespannt darauf, wie sich die Geschichte entwickelt.

Inhalt:
Vater und Mutter Schaf haben ein Lamm bekommen. Wie soll es heißen? Es ist gar nicht so einfach, den richtigen Namen zu finden. Fridolin, Schneeflocke, Krautsalat oder Sonnenschein?... Das Lamm gibt sich seinen Namen selbst. Es macht "Mäh", und so soll es nun auch heißen.

Eines Tages ist Mäh ganz erstaunt, als Kopernikus, der Hund des Schäfers "DUMMES SCHAF" zu ihm sagt. Da Mäh mit diesem Begriff nichts anfangen kann, erklärt der Hund:" Dumm ist jemand, der nichts kann und nichts weiß."

Doch das lässt Mäh nicht auf sich sitzen. Es will nicht dumm sein. Und als seine Eltern ihm erzählen, dass man so ziemlich alles lernen kann, wenn man nur will, ist ihm klar: Es will zuerst seinen Namen schreiben lernen. Da es im Dorf Menschen gibt, die das Schreiben beherrschen, macht es sich auf den Weg dorthin. Und wirklich: Bald kann Mäh seinen Namen schreiben.

Und dabei bleibt es natürlich nicht. Mäh lernt auch viele andere Dinge: Einkaufen, Fahrrad fahren und Fliegen. Na ja, mit dem Fliegen ist das so eine Sache. Ein Lamm hat ja keine Flügel. Aber Mitfliegen, das kann es schon. Man es muss nur wollen!

Immer wieder kommt es vor, dass uns Menschen zu wenig zugetraut wird. Oft wagt man es dann nicht, etwas Neues auszuprobieren. Gerade Kinder leiden unter solchen Situationen.

Die Botschaft dieser Geschichte ist eindeutig. Sie sagt dem kleinen Leser, dass es sich lohnt, auch mal Dinge zu tun, die neu sind. Selbst wenn es nicht sofort und auf Anhieb klappt, darf man nicht aufgeben. Der Ehrgeiz und die Lust auf das (Er-)Lernen neuer Dinge werden beim Kind geweckt.
Ein Kernsatz in diesem Buch ist besonders einprägsam: "Denn in uns allen steckt mehr!" Man kann es nicht oft genug sagen.

Außerdem geht es in diesem Buch auch um die berührende Entstehung einer neuen Freundschaft zwischen Lamm und Hund. Wunderbar!

Das Buch hat viele, ganz reizende Illustrationen. Die große Schrift ist auch sehr gut für Leseanfänger geeignet.

Fazit: Eine spannende Geschichte, einfühlsam geschrieben, außerdem noch pädagogisch wertvoll und schön illustriert.

Günter Beier wurde 1949 in Salzgitter geboren. Er ist vierfacher Vater und inzwischen auch mehrfacher Großvater. Dies brachte es mit sich, dass Geschichtenerzählen zu seiner Berufung wurde. So entstand daraus schließlich die Idee, die Geschichten in Büchern zu veröffentlichen.

Siehe auch:
http://gruener-august-verlag.de

Zurück zur Buchauswahl
Zurück zu 'Rezensierte Titel von A - Z'