SKG-Forum

 

 

Die Webseite für LeiterInnen von Schulkindergärten
von Marianne Broglie, Diplom-Sozialpädagogin
E-Mail an SKG-ForumHauptseiteWortsuche

 

Zurück zu 'Rezensierte Titel von A - Z'
Zurück zur Buchauswahl

Tom und der König der Tiere
Text: Heinz Janisch
Illustrationen: Carola Holland
Hrsg.: Manfred Spitzer
42 Seiten
Galila Verlag, 2012
ISBN 978-3-902533-43-2
Preis: 14,95 Euro / 24,50 SFr

Was passiert, wenn ein renommierter Kinderbuchautor, eine gute Illustratorin und ein angesehener Psychiater zusammen ein Buch verfassen...? Es entsteht ein bemerkenswert gutes Vorlesebuch für Vorschulkinder mit dem Anspruch, auch dem Erwachsenen zu vermitteln, "Wie kleine Kinder die Welt verstehen".

In der Reihe LEBEN LERNEN wurden im Galila Verlag verschiedene Bücher entwickelt, die dem jeweiligen kognitiven Entwicklungstand von Kindern in unterschiedlichen Altersgruppen angepasst sind. Manfred Spitzer liefert in seinem ausführlichen Nachwort für Eltern dafür die Erklärung. So auch in diesem Buch.

Die kurze, bebilderte Geschichte umfasst etwa 20 Seiten. Sie ist für Eltern sehr aufschlussreich und bereitet den Kindern viel Spaß.

Es geht darum, dass sich der kleine Tom in einer Geschichte versteckt. Sein Vater soll ihn suchen, indem er ihm eine Geschichte vorliest:
Alle Tiere haben sich zu einer Versammlung getroffen. Löwe, Kuh, Kamel, Hase und Maus sind schon da, nur der Elefant fehlt noch. Der Hund will ihn holen. Doch da er noch nie einen Elefanten gesehen hat, weiß er auch nicht, wie dieser aussieht. Die Maus sagt: Das ist ganz leicht, er hat einen schönen, runden Rücken. Doch leider gibt es eine ganze Menge Dinge, die rund sind. Und so kommt es zu einem gewaltigen Irrtum. Eine Katze kann zwar einen runden Rücken machen, aber sie ist noch lange kein Elefant. Und was für ein Tier ist nun Tom?

Im Nachwort gibt es ausführliche Erläuterungen über die Entwicklung des Gehirns von Vorschulkindern. Manfred Spitzer gelingt es, die Sachverhalte unkompliziert und sehr verständlich darzustellen. Und er macht deutlich, welchen kognitiven Entwicklungsschub ein Kind im Alter von etwa 4 Jahren macht. Das ist nicht nur für Eltern von großem Interesse.

Fazit: Unterhaltsame Geschichte zum Vorlesen für Kinder ab 4 Jahre mit bemerkenswertem Nachwort von Manfred Spitzer.

Heinz Janisch, geb. 1960, zählt zu den bekanntesten Kinder- und Jugendbuchautoren im deutschsprachigen Raum. Studium der Germanistik und Publizistik in Wien. Seit 1982 Mitarbeiter beim Österreichischen Rundfunk, Redakteur von „Menschenbilder". Seine Bücher wurden in mehr als zwölf Sprachen übersetzt. Zahlreiche Auszeichnungen, wie z.B. Österreichischer Staatspreis für Kinderlyrik, Österreichischer Kinder- und Jugendbuchpreis, Bologna Ragazzi Award, Katholischer Kinder- und Jugendbuchpreis der Deutschen Bischofskonferenz u.v.a. Der Autor lebt in Wien und im Burgenland.

Manfred Spitzer, geb. 1958, studierte Medizin, Psychologie und Philosophie in Freiburg. Er ist ärztlicher Direktor der Universitätsklinik in Ulm. Darüber hinaus leitet er das Transferzentrum für Neurowissenschaften und Lernen, das sich vor allem mit Neurodidaktik beschäftigt. Er ist Bestsellerautor von zahlreichen Büchern und Hörbüchern. Manfred Spitzer ist durch seine zahlreichen Fernsehauftritte und Vorträge weithin bekannt.

Aus der gleichen Reihe LEBEN LERNEN für Erstleser:
Max und Merle auf großer Fahrt
ISBN: 978 3 902533 449

Aus der gleichen Reihe LEBEN LERNEN für Leser ab 8 Jahre:
Mein Freund, der Rasenmäher
ISBN 978 3 902533 456

Zurück zur Buchauswahl
Zurück zu 'Rezensierte Titel von A - Z'