SKG-Forum

 

 

Die Webseite für LeiterInnen von Schulkindergärten
von Marianne Broglie, Diplom-Sozialpädagogin
E-Mail an SKG-ForumHauptseiteWortsuche

 

Zurück zu 'Rezensierte Titel von A - Z'
Zurück zur Buchauswahl

Das Riesenfest
von Max Bolliger
Illustratorin: Nele Palmtag
Format: 20,8 cm x 30,8 cm
32 Seiten
atlantis im Orell Füssli Verlag, 2015
ISBN 978-3-7152-0691-2
Preis: 14,95 Euro (D) / CHF 24.90

Gerade im Kleinen steckt eine große Hoffnung.
Im Lande der Riesen gibt es große und kleine Riesen. Wie jedes Kind will der kleine unbedingt mit zum Riesenfest. Also machen sie sich auf den Weg, der Große mit großen Schritten, der Kleine mit kleinen Schritten.
Beim Fest wird der König gewählt: Sieger ist, wer das größte Teil verschlingt – mit einem Bissen! Die Großen trumpfen auf, der kleine Riese aber sagt, er esse einen ganzen Apfelbaum. Dabei schluckt er einen Apfelkern. Einen zweiten Kern steckt er in die Erde. Die Riesen lachen ihn aus.
Im folgenden Jahr aber ist ein kleiner Apfelbaum gewachsen. Tief beeindruckt wählen die großen Riesen den kleinen zum König – nicht nur für einen Tag, sondern für ein ganzes Jahr.
Das Riesenfest ist eine einprägsame Fabel über wahre Größe.

Es ist erstaunlich, dass diese "alte" Geschichte nichts von ihrer Bedeutung eingebüßt hat. Sie ist für Kinder auch heute noch genauso beeindruckend wie vor 40 Jahren.

Es gibt vermutlich etliche Einrichtungen/Schulen, die eine ältere (wahrscheinlich stark abgenutzte) Ausgabe des Bilderbuches mit den Illustrationen von Monika Laimgruber besitzen. Insbesondere ältere Pädagogen werden sich über die Neuausgabe freuen, da sie nun diese schöne Geschichte auch weiterhin erzählen können.

Die Illustratorin Nele Palmtag hat für das Bilderbuch 2015 kräftige, warme Farben gewählt, die eindrucksvoll und zeitgemäß wirken. Auf den Bildern wird man von vielen kleinen Details gefangengenommen. Insbesondere die Hauptperson, der kleine Riese, wirkt sehr sympathisch und keck.

Fazit: Eine "alte" Geschichte in neuem Gewand, d.h. mit neuen, zeitgemäßen Illustrationen. Sehr empfehlenswert!

Max Bolliger, Autor, geboren 1929 in Schwanden/Braunwald (Kanton Glarus) war Grundschullehrer, studierte danach Heilpädagogik und Psychologie und arbeitete als Heilpädagoge. Zudem war er maßgeblich beteiligt an den frühen Kindersendungen des Schweizer Fernsehens. Später lehrte er Jugendliteratur am Primarlehrerseminar Zürich. Seit den fünfziger Jahren schrieb er Gedichte und Erzählungen für Erwachsene und wurde später zu einem der erfolgreichsten Kinderbuchautoren der Schweiz. Er wurde unter anderem mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis und dem holländischen Silbernen Griffel ausgezeichnet, und die Theologische Fakultät der Universität Zürich verlieh ihm den Ehrendoktor. Max Bolliger starb 2013 in Weesen (Kanton Glarus).

Nele Palmtag, Illustratorin, (1973 in Böblingen geboren) hat Ergotherapeutin gelernt, bevor sie in Bremen und Hamburg Illustration studierte. Sie lebt mit ihrer Familie in Hamburg und arbeitet als freie Illustratorin. Sie zeichnet und collagiert und schreibt Texte für ihre Bücher, die auch als Hörfassung fürs Kinderradio vertont werden.

Weitere Informationen

Zurück zur Buchauswahl
Zurück zu 'Rezensierte Titel von A - Z'