SKG-Forum

 

 

Die Webseite für LeiterInnen von Schulkindergärten
von Marianne Broglie, Diplom-Sozialpädagogin
E-Mail an SKG-ForumHauptseiteWortsuche

 

Zurück zu 'Rezensierte Titel von A - Z'
Zurück zur Buchauswahl

Was ist bloß mit Gisbert los?
von Jochen Weeber
Illustration: Fariba Gholizadeh
Format: 22 cm x 24 cm
24 Seiten, vierfarbig, Hardcover
Patmos Verlag, 2016
ISBN: 978-3-8436-0701-8
Preis: 12,99 Euro (D) / 13,40 Euro (A)
Empfohlen ab 4 Jahre

In „Was ist bloß mit Gisbert los?“ zeigt Jochen Weeber, welche Macht Worte haben können. Giraffe Gisbert hört, wie die anderen Tiere hinter seinem Rücken tuscheln. Diese Worte machen ihn ganz traurig und er spürt, wie er anfängt zu schrumpfen. Er wird kleiner und kleiner – bis er irgendwann unters Sofa passt!
Diese Geschichte über Wörter, die klein machen, und Wörter, die groß machen, behandelt ein wichtiges Thema und zeigt, wie man bewusster mit der eigenen Sprache umgehen kann. Die wunderbar bunten Zeichnungen von Fariba Gholizadeh illustrieren einfühlsam Gisberts Erfahrungen.

In der letzten Zeit erschienen im Patmos Verlag häufig sehr gute Bilderbücher, die sich u.a. mit Themen des menschlichen Miteinanders wie Ethik, Nächstenliebe, Mobbing und Ausgrenzung beschäftigen. "Was ist bloß mit Gisbert los?" behandelt das Thema Mobbing.

Die Giraffe Gisbert hat viele Freunde und fühlt sich wohl, bis er eines Tages merkt, wie über ihn schlecht geredet wird. Die Hyänen ziehen über seine braunen Flecken her, und Gisbert wird traurig und ein wenig kleiner. Dann findet das Nilpferd sein Trompetenspiel "schief", und wieder schrumpft Gisbert ein wenig. Und so geht es immer weiter. Jedesmal, wenn irgendeiner über Gisbert herzieht oder etwas Unfreundliches sagt, reduziert sich seine Größe. Nichts macht ihm noch Spaß. Er fühlt sich zuletzt ganz klein und sehr traurig.
Eine ganze Woche bleibt er zu Hause und geht nicht in den Kindergarten. Mama und Papa tun alles, um ihn zu verwöhnen. Erst als seine Freunde ihm ein kleines Geschenk vor die Tür stellen, weil sie ihn vermissen, ahnt Gisbert, was ihm fehlt. Nun kann er auch seinen Eltern von seinem Kummer berichten. Als er mit seinem Erzählen fertig ist, geht es ihm schon viel besser.
Am nächsten Tag auf dem Spielplatz wird er herzlich von seinen Freunden begrüßt. Nun breitet sich in ihm ein wohlig-warmes Gefühl aus und es passiert etwas Tolles.... Auf der letzten Seite können wir es sehen: Gisbert wächst in einer Sekunde auf die stolze Höhe von 4,65 Meter.

Kindern gegenüber bedarf es beim Vorlesen und Betrachten des Buches keiner weiteren Erklärung, warum Gisbert unglücklich ist. Die Geschichte ist so eindeutig, dass das Thema Mobbing von ganz allein ins Gespräch einfließt. Viele Kinder haben sicher ähnliche Erfahrungen gemacht und darunter gelitten.
Wichtig ist für mich auch Gisberts Erfahrung, dass er seine Last loswird, indem er den Eltern alles erzählt. Auch wir wünschen uns häufig von den uns anvertrauten Kindern mehr Vertrauen und Informationen, um ihnen helfen und sie psychisch unterstützen zu können. Vielleicht wird das eine oder andere Kind diese kleine "Lehre" annehmen. Wäre doch schön...

Mir hat es gut gefallen, dass das Bilderbuch farbenfrohe, fröhliche Bilder hat, die als Gegensatz zum eigentlich traurigen Thema Mobbing wunderbar ausgleichend wirken. Das Buch ist also nicht deprimierend, sondern aufbauend und positiv.

"Was ist bloß mit Gisbert los?" ist auch für den Ethikunterricht in der Grund- und Förderschule sehr gut geeignet.

Fazit: Hervorragender Einstieg in das Thema Mobbing. Sehr empfehlenswert!

Jochen Weeber, geboren 1971 in Vaihingen/Enz ist Autor, Akkordeonspieler und schreibt Hörspiele. Er ist der Erfinder der Poesie-Kabine DER AUTORMAT (Minilesungen gegen Münzeinwurf). Der Vater zweier Kinder hält regelmäßig (musikalische) Lesungen in Schulen www.jochenweeber.de

Fariba Gholizadeh studierte Grafik-Design in Teheran und Mainz. Sobald sie anfängt zu zeichnen, werden ihre Bilder lebendig und erzählen ihre ganz eigene Geschichte. Die größte Geschichtenerzählerin ist die Katze, die sich wie von selbst in jedes Buch hineinzeichnet. Fariba Gholizadeh ist verheiratet und lebt - leider ohne Katze - seit 1999 in Stuttgart.

Zurück zur Buchauswahl
Zurück zu 'Rezensierte Titel von A - Z'