SKG-Forum

 

 

Die Webseite für LeiterInnen von Schulkindergärten
von Marianne Broglie, Diplom-Sozialpädagogin
E-Mail an SKG-ForumHauptseiteWortsuche

 

Zurück zu 'Rezensierte Titel von A - Z'
Zurück zur Buchauswahl

Carmen Grandezzas Katzenheim
von Marjaleena Lembcke
IllustratorIn: Wiebke Rauers
32 Seiten, Hardcover
Format: 28 cm x 22 cm
Nilpferd, 2017
ISBN 978-3-7074-5198-6
Preis: 14,95 Euro

Carmen Grandezza, die ehemalige Opernsängerin, wohnt mit ihren Katzen am See. Heute soll ein Neuer einziehen. Kein Problem, meinen die Katzen großzügig, es ist Platz genug. Aber, oh Schreck, der Neue ist ein Hund! Da beginnt Carmen, Arien zu trällern, die davon erzählen, wie sie jede einzelne Katze einst gefunden, gerettet und ins Haus am See gebracht hat …

Eine witzige und kluge Geschichte; Marjaleena Lembcke nimmt einige leichtfüßige Umwege, bis ihre eigentlichen Fragen sich offenbaren: Woher komme ich? Was kann ich beitragen?

Die Botschaft kommt bei den Kindern gut an. Sie merken schnell: Jede der Katzen hat ihre Eigenart(en), jede hat eine zum Teil unangenehme Vergangenheit, jede einzelne fühlt sich nun aber im Haus von Carmen Grandezza sehr wohl. Da ist es klar, dass sie dem neuen Mitbewohner, der so anders ist als sie, mit Verständnis und Toleranz entgegenkommen (müssen).

Nicht anders ist es in einer Kindergruppe. Auch die Neuen möchten akzeptiert werden. Kinder verstehen das sehr gut. Schließlich war jeder mal der oder die Neue. Das Bilderbuch bietet eine ausgezeichnete Gesprächsgrundlage für dieses Thema.

Die farbenfrohen, ansprechenden Bilder gehen meist über eine Doppelseite. Das erleichtert das Betrachten in der Gruppe sehr. Sämtliche Katzen haben einen speziellen Charakter, den die Illustratorin sehr gut herausgearbeitet hat. Sie lassen sich gut unterscheiden und bald hat jeder seine Lieblingskatze. Ob Lear, Norma, Candida, Mimi, Porgy oder Bess: Sie sind alle sehr liebenswert gezeichnet. Und wer lieber Hunde mag, kann mit Tarek, dem Hund, sympathisieren.

Der Text ist relativ lang und in die Bilder integriert. Ich empfehle dieses Buch für Kinder ab 5 Jahre.

Fazit: Mit dem Bilderbuch lassen sich Mitgefühl und Toleranz wecken. Sehr empfehlenswert!

Marjaleena Lembcke, geboren 1945 in Kokkola/Finnland, studierte Theaterwissenschaften und Bildhauerei. Sie lebt seit 1967 mit ihrer Familie in der Nähe von Münster/Westfalen. Ihre Bücher für Kinder und Erwachsene wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Marjaleena Lembcke beobachtet genau; ihre Figuren sind liebevoll gezeichnet, sie stellen sich den kleinen Tücken und Fallen des Lebens mit Courage, Witz und Humor.

Wiebke Rauers, geboren 1986, studierte Kommunikationsdesign mit dem Schwerpunkt Illustration in Düsseldorf. Nach ihrem Diplom 2011 zog sie nach Berlin und arbeitete dort fünf Jahre lang als Charakterdesignerin in einem Animationsfilmstudio. 2015 erschien das erste von ihr illustrierte Kinderbuch. Heute lebt sie in Düsseldorf und arbeitet hauptsächlich an Büchern und Charakterdesigns. Liebenswerte Figuren, Situationskomik und ein Blick fürs Skurrile zeichnen ihre Bilder aus.

Zurück zur Buchauswahl
Zurück zu 'Rezensierte Titel von A - Z'