SKG-Forum

 

 

Die Webseite für LeiterInnen von Schulkindergärten
von Marianne Broglie, Diplom-Sozialpädagogin
E-Mail an SKG-ForumHauptseiteWortsuche

 

Zurück zu 'Rezensierte Titel von A - Z'
Zurück zur Buchauswahl

Wozu hat man eine Freundin?
von Rose Lagercrantz
Illustrationen von Karen Krings
aus dem Schwedischen von Angelika Kutsch
104 Seiten
Format: 15 cm x 21,8 cm, Hardcover
Moritz Verlag, 2018
ISBN 978-3-89565-359-9
Preis: 11,95 Euro

Cäcilies Beine sind unterschiedlich lang. Schon ihr ganzes Lebens hinkt sie, kann nicht schnell rennen oder beim Sportunterricht mitmachen. Immer wieder wurde versucht, sie zu operieren, doch ohne Erfolg. Cäcilies Leben ändert sich, als eines Tages Melody in ihre Klasse kommt: Die beiden Mädchen werden beste Freundinnen. Doch Melody liebt es Fußball zu spielen und trainiert jede freie Minute. Wie soll Cäcilie da mithalten? Sie kann ja nicht Fußball spielen, nicht mal richtig laufen. Aber ist das eigentlich wichtig?
Ein Buch über Fußball, Freundschaft und darüber, was es bedeutet, man selbst zu sein.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Cäcilie erzählt. Sie schildert ihre Gefühle sehr nachvollziehbar, aber ohne jeden Pathos. Auf mich als Erwachsenen macht sie den Eindruck eines stabilen Kindes, das sich mit seinem Schicksal abgefunden hat. Klar leidet sie unter ihrer körperlichen Beeinträchtigung, und der kleine Leser kann das auch nachfühlen. Aber Cäcilie hat auch schöne Erfolge. Sie schreibt wunderbare Geschichten.
Als dann die entscheidende Operation ansteht, die ihr Leben verändern wird, geht sie in diese Situation nicht nur mit Mut und Gelassenheit, sondern auch mit Zweifel und vielen Ängsten. Sehr realistisch wird geschildert wie sie fühlt und denkt.
Natürlich gibt es ein glückliches Ende. Die Zeit nach der Operation ist auch nicht ganz leicht, aber irgendwann kann auch Cäcilie Fußball spielen. Dabei hilft ihr -wie sollte es auch anders sein- ihre Freundin Melody.

Durch die große Schrift, kurze Sätze und viele, teilweise ganzseitige Bilder eignet sich das Buch hervorragend für junge Leser und Leserinnen, die aus dem Anfängerstadium heraus sind (ab 2. Klasse).

Ich empfehle das Buch auch als Vorlesebuch für die Grundschule. Mit viel Mitgefühl für Cäcilie und Melody wird eine wunderbare Geschichte über die Freundschaft erzählt: Ja, wozu hat man eine Freundin?

Fazit: Vorlesebuch mit einer stimmungsvollen Geschichte, nicht nur für Fußballfans. Sehr empfehlenswert!

Rose Lagercrantz, geboren 1947 in Stockholm (Schweden) arbeitete für Rundfunk und Fernsehen, bevor sie begann, Kinderbücher zu schreiben. Für ihr Gesamtwerk wurde sie mit der Nils-Holgersson-Plakette und dem Astrid-Lindgren-Preis ausgezeichnet. Für Das Mädchen, das nicht küssen wollte (vergriffen) erhielt sie den August-Preis, Schwedens wichtigsten Literaturpreis.

Karen Krings wurde in Chicago (USA) geboren, wuchs in Indianapolis auf, studierte Graphic Design in Cincinnati und arbeitete in New York City, bevor sie nach Deutschland kam. In Münster studierte sie dann Illustration. Heute lebt und arbeitet sie in Nottuln.

Zurück zur Buchauswahl
Zurück zu 'Rezensierte Titel von A - Z'