SKG-Forum

 

 

Die Webseite für LeiterInnen von Schulkindergärten
von Marianne Broglie, Diplom-Sozialpädagogin
E-Mail an SKG-ForumHauptseiteWortsuche


Zurück

Das große Tier-Rätsel
Tier erkannt? Eigenschaft benannt!

Das große Tier-Rätsel
Tier erkannt? Eigenschaft benannt!
Autoren: Gunter Baars, Wolfgang Kramer
aus der Reihe "spielend NEUES lernen"
2-4 Spieler
Alter: 5-10 Jahre
Spieldauer: 20-30 Minuten
Ravensburger Spieleverlag, 2011
Preis: ca. 24,99 Euro

Inhalt:
1 Bilderbox mit 8 Klappen
40 Tierkarten
1 Schablone
1 Klappenchip
1 doppelseitiger Spielplan
4 Spielfiguren
14 Tipp-Chips
1 Spielanleitung

Dieses neue Lernspiel von Ravensburger besticht durch ein ungewöhnliches, aber sehr ansprechendes Konzept. Es handelt sich nicht etwa um ein übliches Gesellschaftsspiel mit Spielfeld. Nein, eine Bilderbox steht im Mittelpunkt des Geschehens. Allein die Darstellungsqualität der Tierbilder wird alle Mitspieler beeindrucken. Zudem warten die Bildkarten auf der Rückseite mit interessanten Details auf, die neugierige Kinder mit viel Wissen versorgen.

Erwartungsvoll sitzen zwei bis vier Ratefüchse um die acht geschlossenen Klappen der Bildbox. Tipp-Chips und Spielplan mit Eigenschaftsfeldern liegen bereit. Schon heißt es Klappe auf für den ersten Bildausschnitt: lange, weiße Barthaare. Zu welchem Tier sie gehören könnten, behält jedoch erstmal jeder für sich. Vielmehr sind seine Eigenschaften gefragt:
Legt das gesuchte Tier Eier?
Hat es Nasenlöcher?
Kann es fliegen?

Reihum legt jeder Spieler einen seiner Tipp-Chips auf das Feld mit der vermuteten Eigenschaft des Tieres. Da öffnet der Nachbar schon die nächste Klappe und zeigt ein Stück Ohr aus getigertem Fell. Wer jetzt das berühmt-berüchtigte Raubtier zu erkennen glaubt, kann umso treffsicherer auf dessen Eigenschaften tippen:
Es frisst Fleisch. Oder: Es hat Zähne - je nachdem, wo noch kein anderer Chip liegt, denn das zählt doppelt.
Aber kann das Tier schwimmen?

Erst wenn alle Chips gesetzt sind, wird das Geheimnis gelüftet. Und siehe da: ein Tiger. Die Rückseite der Bildkarte verrät alle seine Eigenschaften - eine praktische Selbstkontrolle. Da zeigt sich, wer ein Tierkenner ist und auf die meisten zutreffenden Eigenschaften getippt hat.

Zum Anwärmen gibt es noch eine Spielvariante mit sechs statt acht Eigenschaften. Für Tier-Profis dagegen eine Schablone, welche die Bildausschnitte kleiner macht ...

Angesichts der vielen Spielvariationen kommt Eintönigkeit und Langeweile gar nicht erst auf. Die vielen Sachkenntnisse, die man sich im Laufe eines Spieles aneignet, bieten eine gute Basis, um bei späteren Spielen zu den Könnern zu gehören.

Das Spiel eignet sich auch sehr gut für Vorschulkinder, denn das Wissen wird per Bildkarte abgefragt. Nach einer kurzen Einführung in die Bildersprache durch einen Erwachsenen können Kinder es auch allein spielen.

Das Lernspiel besteht aus sehr stabilen Komponenten und ist damit für den Einsatz in der Schule und speziell für die Gruppe hervorragend geeignet.

Fazit: Mit diesem Spiel ist es gelungen, spielerisches Lernen attraktiv zu gestalten. Sehr empfehlenswert für Kita, Hort und Grundschule.

Siehe auch:
http://kramer-spiele.privat.t-online.de/neuerscheinungen/tierraetsel.htm
http://kramer-spiele.privat.t-online.de/spielregeln/Tierraetsel.pdf
www.SpielendNeuesLernen.de

Zurück