SKG-Forum

 

 

Die Webseite für LeiterInnen von Schulkindergärten
von Marianne Broglie, Diplom-Sozialpädagogin
E-Mail an SKG-ForumHauptseiteWortsuche


Zurück

Der verdrehte Sprach-Zoo
Sprechen, merken, nacherzählen
aus der Reihe
Spielend Neues Lernen®

Der verdrehte Sprach-Zoo
Sprechen, merken, nacherzählen
aus der Reihe Spielend Neues Lernen®
von Klaus Kreowski
Lernspiel für 2 bis 4 Kinder von 4 bis 7 Jahren
Spieldauer ca. 20 - 30 Minuten
Ravensburger Spieleverlag, 2015
Preis: ca. 14 Euro

Inhalt:
1 Spielplan mit drehbarem Palmenblatt
2 Zahnräder aus Kunststoff
30 Karten (15 grüne Tierkarten und 15 blaue Motivkarten)
1 Affen-Spielfigur mit Aufsteller
30 Chips (15 grüne Tierchips und 15 blaue Motivchips)

Beim Geschichten Erfinden üben Kinder sprechen und erweitern ihren Wortschatz: Was macht der Tiger mit dem Rucksack? Wozu braucht der Eisbär Rollschuhe?
In dem Lernspiel „Der verdrehte Sprach-Zoo“ ist Fantasie gefragt. Die Kinder erfinden die verrücktesten Geschichten, um sich Motiv-Pärchen zu merken. Später taucht plötzlich eines nach dem anderen wieder auf, dann heißt es: sich erinnern und nacherzählen! Das Spiel unterstützt Vier- bis Siebenjährige spielend in ihrer sprachlichen Entwicklung und trainiert ihre Kreativität und Merkfähigkeit.

Im Zoo ist der Affe los: Er springt von Baum zu Baum und lässt alle Tiere frei, die nun verrückte Abenteuer erleben. Welche – das denken sich die Kinder aus: Jedes erzählt eine Geschichte zu einer aufgedeckten Tier- und einer Motivkarte. Je lustiger, umso besser. Da sind zum Beispiel das Zebra und die Pommes-Portion: Neugierig schnüffelt es an dem duftenden Imbiss und verschmiert sich dabei so mit Ketchup, dass sein Fell plötzlich rot-schwarz statt schwarz-weiß gestreift ist. Gut eingeprägt? Dann legt der kleine Spieler die zwei entsprechenden Chips in die Vertiefungen im Spielplan, dreht am Knauf und flugs verschwinden sie wie von Zauberhand. Da erzählt schon das nächste Kind, was das Nashorn mit der Schaukel macht: Oje, sie kracht zusammen! Das bleibt allen im Sinn, genauso wie der Pinguin, der mit dem Eimer überm Kopf blind durchs Gelände irrt. Sind elf Chip-Paare versenkt und die dazugehörigen Geschichten in den Köpfen gespeichert, beginnt das große Erinnern. Jetzt tauchen die Tiere nämlich einzeln auf: Wer weiß noch, was dem Nashorn passiert ist und welches Motiv zum Zebra gehörte? Für jede richtig wiedergegebene Erzählung rückt das Äffchen ein Feld weiter und bringt Ordnung ins Chaos. Schaffen es die Kinder gemeinsam, bevor der Zoo öffnet?

Der verdrehte Sprach-Zoo regt die Kinder zum aufmerksamen Zuhören und Sprechen an. Beim Geschichten Erfinden erweitern sie ganz nebenbei Wortschatz und Ausdrucksweise. Und in zwei weiteren Spielvarianten können sie sich steigern.

Wer die Spiele aus der Reihe Spielend Neues Lernen® vom Ravensburger Spieleverlag bereits kennt, der weiß, dass sie immer folgende Ziele haben: Spielerische Förderung, Erzeugung von Freude am Wissen und Vermittlung wichtiger Basiskompetenzen.

Auch 'Der verdrehte Sprach-Zoo' ist eines dieser empfehlenswerten Lernspiele, die sich sehr gut für Kita und Schule eignen. Beim einfachen Aufbau des Spiels ist zu erkennen, mit welch technischer Raffinesse das Spiel ausgestattet ist. Zwei sinnvoll gestaltete Zahnräder sorgen im Untergrund dafür, dass das Spiel funktioniert und unterschiedlichste und überraschende Kombinationen der Tier- und Motivbilder (Chips) bereithält. Gefördert werden Wortschatz, Satzbildung, Gedächtnis, Konzentration und soziales Miteinander.

Bei diesem Spiel gibt es übrigens keinen Gewinner, sondern alle Mitspieler haben gemeinsam gewonnen, wenn das Ziel erreicht ist, - d.h. der Affe seinen Baum. Super! Da ziehen alle Mitspieler an einem Strang und es kommt keine Rivalität auf.

Einen kurzen Erklärungsfilm gibt es hier.
Und hier ist die Spielanleitung als PDF-Datei.

Der verdrehte Sprach-Zoo steht auf der "Empfehlungsliste Kinderspiel 2015".

Fazit: Sprachförderung, Gedächtnis und soziales Miteinander werden bei diesem Spiel hervorragend kombiniert. Sehr empfehlenswert!

Zurück