SKG-Forum

 

 

Die Webseite für LeiterInnen von Schulkindergärten
von Marianne Broglie, Diplom-Sozialpädagogin
E-Mail an SKG-ForumHauptseiteWortsuche


Zurück

Kakerlaloop

Kakerlaloop
von Inka und Markus Brand
für Kinder ab 5 Jahren
2 - 4 Spieler
Spieldauer: ca. 10 Minuten
Ravensburger Spieleverlag
Preis: ca. 40 Euro

Inhalt:
1 Spielplan
1 dreidimensionaler Hinterhof
1 HEXBUG® nano V2® Kakerlake
2 Loopings
12 Käfer-Spielfiguren in vier verschiedenen Farben
1 Würfel mit 1 - 4 Punkten

"Nehmt euch in Acht, die Kakerlake kommt aus dem Schacht!"
So heißt das Motto des neuen Spiels von Ravensburger.

Die Geschichte:
Die Käfer räubern in den Mülltonnen im Hinterhof, dem Revier der Kakerlake. Doch wenn die Kakerlake aus einem der Lüftungsschächte herausgeschossen kommt, sind die Käfer in großer Not. Jetzt hilft nur noch eins: sich tot stellen und hoffen...
Nicht erwischt? Glück gehabt! Dann nichts wie weiter zum Ziel!
Erwischt? Dann schnell zurück zum Start.

Das Spiel:
Die geöffnete Schachtel ist gleichzeitig das Spielfeld. Darauf stellt jeder Spieler seine Käfer-Spielfigur/en auf das Startfeld. Nun wird gewürfelt, und jeder Spieler zieht seinen Käfer entsprechend der gewürfelten Zahl 1-4 Felder weit.
Angesichts des übersichtlich aussehenden Spielfeld denkt man zunächst, der Weg zum Ziel ist schnell erreicht. Doch das ist ein Irrtum. Denn nun kommt die Kakerlake ins Spiel. Hierbei handelt es sich um einen kleinen Miniroboter (HEXBUG® nano V2®), der wie wild auf und unter der Spielfläche herumrennt und die kleinen Käfer immer wieder verschiebt. Sobald die kleine Kakerlake aus der unteren Ebene auf dem Spielfeld erscheint, wird das Spiel unterbrochen. Es darf nicht gezogen werden, während die Kakerlake herumflitzt und die Käfer herumschubst. Erst wenn die Kakerlake wieder mittels der beiden Loopings unter der Spielfläche verschwindet und nur noch ein Rumoren zu hören ist, kann weiter gespielt werden. Wenn dann ein Käfer so verschoben wurde, dass er keines der Felder berührt, muss er zurück auf das Startfeld und neu beginnen.
Erhöhte Felder auf dem Spielfeld bringen den Käfern ein wenig Sicherheit. Landet ein Käfer dort, kann er von der Kakerlake nicht erwischt werden. Das Spiel endet, sobald der erste Spieler seine/n Käfer ins Ziel gezogen hat.

Für geübte Spieler gibt es einige Varianten. U.a. befindet sich auf der Rückseite des Spielplans ein Hinterhof mit einer größeren Anzahl von Feldern. Dann dauert ein Spiel natürlich länger.

Die Spielregeln sind schnell vermittelt. Dazu trägt auch der beiliegende Spielplan bei, denn durch viele Fotos ist jede Situation gut erklärt.

Die Kakerlake ist ein raffiniert konstruierter Miniroboter, der mit einer Knopfbatterie betrieben wird. Zum Auswechseln der Batterie benötigt man einen kleinen Kreuzschlitzschraubendreher. Dies wird sicherlich ab und zu erforderlich sein, da die Kakerlake während des gesamten Spiels unaufhörlich in Aktion ist und etwas Strom verbraucht. Mit dem Schiebeschalter auf der Unterseite kann man sie ja nicht nur an-, sondern nach Ende des Spiels auch abstellen.

Das Spiel hat seinen besonderen Reiz in der Darstellung eines typischen Hinterhofes. Schon Kinder wissen, dass es dort schmuddelig zugeht und allerhand unappetitliches Getier herumkriecht. Die Kakerlake, die einen sehr ekeligen Ruf genießt und im Spiel ein unberechenbares Eigenleben zu haben scheint, ist also als "Bösewicht" gut gewählt. Um so mehr fallen die bunten Käfer auf, die als Spielerfiguren positiv besetzt sind.

Das Spiel ist faszinierend. Glück spielt eine große Rolle, Taktik eher weniger. So können bereits jüngere Kinder zum Gewinner werden. Schon für Kita-Kinder ist der Spaß groß, denn jedes Spiel entwickelt sich anders.

Fazit: Dieses Spiel hat einen großen Unterhaltungswert auch noch für ältere Kinder. Es ist spannend und bietet viel Spaß. Sehr empfehlenswert!

Zurück