SKG-Forum

 

 

Die Webseite für LeiterInnen von Schulkindergärten
von Marianne Broglie, Diplom-Sozialpädagogin
E-Mail an SKG-ForumHauptseiteWortsuche

 

Zurück

Veröffentlichung

Hören lernen
Neues Vorlesebuch für lärmgestresste Kinder

Schon Kinder im Kindergartenalter sind vielen Arten von Lärm ausgesetzt und leiden darunter. "Mama, es ist so laut hier," klagt etwa Tim (3) oft, wenn seine Mutter ihn aus dem Kindergarten abholt. Dort spielen und toben 25 Kinder auf kleinem Raum. Lautes Spielzeug und eine allgegenwärtige Geräuschkulisse belasten die Kinder zusätzlich.

Unter dem Lärm leiden ihr Gehör, ihre Konzentrationsfähigkeit und Sprachentwicklung. Lärmgestresste Kinder sind oft nervöser und aggressiver als Kinder, die ihre Ruhe haben.

Um Lärm und wie man es schafft, ihn mit einer richtig guten Idee zu besiegen, geht es deshalb in dem Kinderbuch "UPSI und der laute Seebär", herausgegeben von der Aktion DAS SICHERE HAUS (DSH), Hamburg, und der Unfallkasse Berlin.

Armer Seebär - verdammt zum lauten Singen
UPSI, ein cleverer kleiner Schiffsjunge und seine Lieblingspuppe Jojo segeln auf der fabelhaften "Sturmtüte" über die Weltmeere. Dieses Mal ist es aber viel zu laut zum Spielen, weil es aus der Ferne immer wieder "Uuuh-iiih-oooh" dröhnt: Ein lauter Seebär brüllt und brüllt. Die anderen Tiere sind davon schon ganz krank. Zwei Pelikane bitten deshalb UPSI und Jojo, den lauten Seebären zu leisen Tönen zu verhelfen.

Ob und wie UPSI und Jojo das schaffen, können Eltern ihren Kindern am besten selbst vorlesen. Hilfreich dafür sind rot und grün unterlegte Textpassagen zum laut oder leise Lesen. Und weil Kinder aus eigener Erfahrung am meisten lernen, bietet das Buch weitere Spielanregungen.

"Kinder, die Hörenswertes von störendem Lärm unterscheiden können, sind meistens auch bessere Zuhörer und können ihre Aufmerksamkeit lenken. Das ist später in der Schule ein Riesenvorteil", sagt DSH-Geschäftsführerin und Mitherausgeberin Dr. Susanne Woelk. Diese Kinder achten auch darauf, selbst keinen unnötigen Lärm zu verursachen.

Bezugsadresse:
"UPSI und der laute Seebär" gibt es gegen vorherige Einsendung von Briefmarken im Wert von 4,40 Euro bei: Aktion DSH, Stichwort "Lärm-UPSI", Holsteinischer Kamp 62, 22081 Hamburg.

Zurück