SKG-Forum

 

 

Die Webseite für LeiterInnen von Schulkindergärten
von Marianne Broglie, Diplom-Sozialpädagogin
E-Mail an SKG-ForumHauptseiteWortsuche

 

Zurück

Veröffentlichung

Was Schulanfänger können müssen
Im Kindergarten diagnostizieren und fördern

Was müssen Schulanfänger eigentlich können? Dieser Frage ist das Zentrum für empirische pädagogische Forschung (zepf) der Universität Koblenz-Landau nachgegangen.

Die Erkenntnisse dieser Studie - so der Leiter des Projekts, Prof. Dr. Reinhold S. Jäger - sollen genutzt werden, um neuartige diagnostische Instrumente zu entwickeln, die bereits im Kindergarten eingesetzt werden können, um frühzeitig Stärken und Schwächen von Kindern erkennen und fördern zu können.

In dieser zweistufigen Delphi-Befragung hatten zunächst 169 Lehrkräfte die Kompetenzen der Schulanfänger aufgelistet. In der zweiten Befragung, an der 110 Grundschullehrer teilnahmen, wurden dann diese Kompetenzen bewertet. Dabei wurde auch überprüft, ob die Bewertungen abhängig sind vom Geschlecht, dem Alter und der Berufserfahrung der befragten Lehrkräfte.

Die vorgelegten Listen enthalten unter anderem folgende Forderungen an Schulanfänger:

  • Kognitive Kompetenzen: Aufträge merken und umsetzen, Unterschiede feststellen können, Laute hören und unterscheiden können.

  • Soziale Kompetenzen: Eigene Meinung äußern und vertreten können, Tischmanieren kennen und einhalten können, Kritik ertragen und annehmen können.

  • Motorische Kompetenzen: Ausschneiden können, Einbeinstand: vorwärts und rückwärts hüpfen, richtiges Treppensteigen beherrschen.

"Wir verfügen nunmehr über ein umfängliches Wissen, das uns in die Lage versetzt, auch Eltern gegenüber deutlich zu machen, was ihre Kinder können sollten", erklärte Jäger. "Der Schulanfang ist keineswegs die Stunde Null. Vielmehr muss der Frage nachgegangen werden, was bereits vorher durch frühkindliche Erziehung und Förderung durch Eltern und Kindergarten unternommen werden kann, um diejenigen Vorläuferfähigkeiten und Kompetenzen anzugehen, die nicht nur für die Schulbeginn eine Bedeutung haben, sondern die weitere schulische Laufbahn mitbestimmen".

Zurück