SKG-Forum

 

 

Die Webseite für LeiterInnen von Schulkindergärten
von Marianne Broglie, Diplom-Sozialpädagogin
E-Mail an SKG-ForumHauptseiteWortsuche

 

Zurück

Veröffentlichung

Ravensburger legt Klassiker neu auf

Mit dem Herbstprogramm 2012 startet Ravensburger eine neue Bilderbuch-Reihe: Die Ravensburger Kinderklassiker. Dazu legt der Verlag beliebte Titel aus der Kindheit heutiger Eltern neu auf. Den Anfang machen „Alle nannten ihn Tomate“, das erste Bilderbuch von Ursel Scheffler aus dem Jahr 1975, und die 1970 erstmals erschienene Geschichte „Die Hexe und die sieben Fexe“ von Ali Mitgutsch. Alle Bücher erscheinen mit Originalcover, um den Retro-Effekt und die Wiedererkennung zu verstärken.

Alle nannten ihn Tomate“ entstand Anfang der siebziger Jahre. Niemand kennt Tomate. Er fällt durch seine rote Nase auf, seinen fremdländischen Namen kann niemand aussprechen. Als er von allen für sämtliche Verbrechen, die in der Stadt geschehen, verdächtigt wird, flieht er. Doch er entschließt sich zurückzukehren und sich der Polizei zu stellen. Da er unschuldig ist, darf er gehen und bekommt eine Chance als Mitarbeiter in einem Kinderheim. Tomate und die Kinder nähern sich an, die Situation entspannt sich und nimmt ein gutes Ende. Ursel Scheffler beschreibt eine eindrucksvolle, auch heute noch aktuelle Geschichte über die Überwindung von Vorurteilen gegenüber Fremden.

Das fantasievolle und sprachspielerische Abenteuer „Die Hexe und die sieben Fexe“ stammt aus der unverwechselbaren Feder von Ali Mitgutsch. Es erzählt die Geschichte der bösen Hexe Hölla Hulla Hottala, die mit ihrer furchterregenden Echse tief im dunklen Wald wohnt und jede Nacht das Federvieh der Menschen raubt. Um dem ein Ende zu setzen, stehlen die sieben Fexe den Hexen-Zauberstab und entführen das Ungeheuer. Der Wettkampf beginnt. Ohne den Zauberstab bleiben alle bösen Sprüche der Hexe wirkungslos und die kleinen Fexe schaffen es, die Hexe zu besiegen.

Weitere Informationen zu Ursel Scheffler und Ali Mitgutsch finden sich im Internet unter www.ravensburger.de/autoren.

Zurück