SKG-Forum

 

 

Die Webseite für LeiterInnen von Schulkindergärten
von Marianne Broglie, Diplom-Sozialpädagogin
E-Mail an SKG-ForumHauptseiteWortsuche

 

Zurück

Veröffentlichung

Kopfläuse: Kein Grund zur Panik -
aber was tun, wenn sie da sind?

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) bietet zum Thema "Mein Kind hat Kopfläuse. was tun?" am 22. November 2007 von 10.30 Uhr bis 12.00 Uhr einen Expertenchat an. Unter www.kindergesundheit-info.de  können sich Eltern und alle Interessierten rund um das Thema "Kopflausbefall" informieren.

In dieser Jahreszeit haben Kopfläuse Hochsaison. Jeder kann sie bekommen. Gerade in Gemeinschaftseinrichtungen wie Kindergärten und Schulen übertragen sie sich schnell durch das Überkrabbeln von Kopf zu Kopf. Oft sind Eltern ratlos, wenn sie hören, dass in der Einrichtung, die ihr Kind besucht, "Kopfläusealarm" ausgerufen wird. Oder sie stellen erschrocken fest, dass ihr Kind Kopfläuse hat. Dann gibt es viele Fragen wie: Muss die Einrichtung benachrichtigt werden? Muss das Kind zu Hause bleiben und wenn ja, wie lange? Welche Maßnahmen zur Kopfläusebekämpfung sind jetzt erforderlich? Müssen alle Stofftiere gewaschen werden und alle Familienmitglieder mitbehandelt werden? Welche Mittel können zur Anwendung kommen - haben diese Mittel Nebenwirkungen? Können Kopfläuse auch Krankheiten übertragen?

Fachlich und wissenschaftlich gesicherte Antworten zu diesen Fragen gibt Dr. Michael Forßbohm, Leiter der Abteilung Infektionsschutz beim Gesundheitsamt Wiesbaden. Er steht 90 Minuten live im Chat der BZgA zur Verfügung und berät Interessierte online, was zu tun ist.

"Mit dem Internetportal www.kindergesundheit-info.de  hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ein umfassendes und praxisnahes Informationsangebot zur Kindergesundheit entwickelt", betont deren Direktorin Prof. Dr. Elisabeth Pott. "Wer dieses Internetangebot besucht, kann sich auf interessenfreie und wissenschaftlich abgesicherte Informationen verlassen."

Die BZgA beobachtet ein zunehmendes Interesse bei Eltern und anderen interessierten Besucherinnen und Besuchern zu Fragen, die die gesunde Entwicklung von Kindern betreffen. Das neue Internetangebot zur Kindergesundheit wird gerne und oft besucht und das besonders zu Zeiten, in denen die Kinder entweder in der Schule oder in der Kindertagesstätte sind. "Deshalb bieten wir erstmalig am Vormittag diesen Onlinechat an. Da derzeit viele besorgte Eltern zum Thema Kopfläuse bei uns anfragen und unsere Informationsbroschüre anfordern, wollen wir mit dem Expertenchat ein zusätzliches Angebot speziell für konkrete Fragen schaffen", so Prof. Dr. Elisabeth Pott. Im Februar 2008 wird ein nächster Expertenchat zu einem weiteren Thema im Bereich der Kindergesundheit folgen.

Die Broschüre "Kopfläuse - was tun?" kann kostenlos unter folgender Adresse bestellt werden:
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung
51101 Köln
Fax: 0221-8992257
E-mail: order@bzga.de
Internet: www.bzga.de

Unter www.kindergesundheit-info.de finden Eltern und Fachkräfte aus der Kinder- und Jugendarbeit und Gesundheitsförderung vielfältige Informationen zum ersten Lebensjahr, zur gesunden Ernährung, zum Thema Schlafen, zur Vorbeugung von Gesundheitsrisiken, zu den notwendigen Schutzimpfungen und zum Thema Kopfläuse.

Zurück