SKG-Forum

 

 

Die Webseite für LeiterInnen von Schulkindergärten
von Marianne Broglie, Diplom-Sozialpädagogin
E-Mail an SKG-ForumHauptseiteWortsuche

 

Zurück

Veröffentlichung

Deutscher Lernspielpreis: Sieger ausgezeichnet

Auf der Süddeutschen Spielemesse in Stuttgart wurden am 14. November 2009 die Sieger des Deutschen Lernspielpreises ausgezeichnet. Zum siebten Mal haben spielen und lernen, die Zeitschrift für Eltern und Kinder, und der private Bildungsanbieter Studienkreis den Deutschen Lernspielpreis an Autoren und Verlage verliehen. Dr. Susanne Eisenmann, Stuttgarts Bürgermeisterin für Kultur, Bildung und Sport überreichte die begehrte Trophäe für vier besonders hochwertige Spiele.

Der Deutsche Lernspielpreis 2009 geht an:

  • Happy Farm von beleduc (Autor: John Ede) in der Kategorie Lernspiele ab 3 Jahre

  • Klickado von Drei Magier Spiele bei Schmidt Spiele (Autor: Christian Sovis) in der Kategorie Lernspiele ab 6 Jahre

  • Kaleidos von Asmodee (Autoren: Spartaco Albertarelli, Angelo Zucca, Marianne Fulvi, Elena Prette) in der Kategorie Lernspiele ab 9 Jahre

  • Doppelmoppel von Ortrud Kreckel und Rita Franz in der Kategorie unveröffentlichte Spiele

Die Sieger werden in der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift spielen und lernen präsentiert. Alle 20 nominierten Spiele sind auf der Intersetseite www.deutscher-lernspielpreis.de ausführlich vorgestellt.

"Jahr für Jahr kommen Hunderte neue Spiele auf den Markt, aber viele verstauben in den Regalen der Kinderzimmer", sagt Julia Rahmelow, Spieleexpertin und Redakteurin bei spielen und lernen. "Deshalb ist für uns der Spielspaß das wichtigste Kriterium."

Die Redaktion hat in diesem Jahr mehr als 100 Spiele getestet und in vier Kategorien jeweils fünf Produkte ausgewählt. Die nominierten Produkte wurden von Schülern des privaten Bildungsanbieters Studienkreis gespielt und die Kategoriesieger gekürt. "Daher wissen wir, welche Spiele bei den Jungen und Mädchen gut ankommen", erklärt Redakteur und Jurymitglied Ralf Ruhl. "Ein Spiel spannend und ansprechend zu gestalten, verlangt vom Spieleautor viel Kreativität und Wissen über Kinder."

Zurück